Was ist Spiritualität?

Spirituell zu sein – ein Wort welches heute, ich möchte sagen, fast in aller Munde ist. Meist jedoch noch negativ belastet und als etwas weltfremdes angesehen wird.

Warum?

Viele Menschen die sich als spirituell bezeichnen, haben für die Kopfdenker die Bodenhaftung verloren.

Die Kopfdenker wiederum werden von Spirituellen belächelt und als überheblich bezeichnet und mit der Warnung versehen, er/sie wird schon sehen, wie es wirklich ist.

Fazit:

Beide Parteien stellen sich mehr oder minder als nicht überlebensfähig dar. Und doch leben wir, und zwar gemeinsam!

Ich möchte die Frage in den Raum stellen:

  • Was ist denn nun besser oder schlechter?
  • Was bedeutet es gut leben zu können?
  • Ist es nicht das, was wir alle anstreben?

Ein Kopfdenker wird, wenn er nichts anderes zulässt, nie wahre Gelassenheit und Freiheit spüren können, da er sich nicht öffnet für seine innere Weisheit – Göttlichkeit.

Ein Spiritueller Mensch, wird nie zur Ruhe kommen und das IST, Glück und Frieden genießen können, wenn er sich fern hält vom HIER und JETZT.

Wahre Hilfestellung kann erst geschehen, wenn ich andere Menschen annehme und verstehe mit all ihren Themen. Dazu benötigt es eine gesunde Erdung.

Sandra Schick - Was ist Spiritualität?

Ich muss also meinen Geist öffnen und mein Bewusstsein erweitern, um durch neue Blickwinkel schauen zu können.
Spiritualität bedeutet also, Zugang zu finden zur eigenen Intuition, sich gut führen zu lassen, Zugang zur inneren Weisheit zu finden. In die eigene Mitte zu kommen.

Über mich